Über mich

Das ist ein Portrait von Kathrin Tietze. Die hat kurze braune Haare, trägt eine Brille und trägt eine blaue Bluse.

Vielfalt und Inklusion, Sterben, Tod und Trauer und die Fotografie dazu. Das sind die Pfeiler meiner beruflichen Tätigkeit. Sie begleiten mich seit vielen Jahren in mit wechselnden Schwerpunkten. Was verbindet sich für mich in all dem?

Die Menschen – das Leben – das Kleine – das Große – das Ganze – das Detail – die Beziehung.

Wie arbeite ich? Mit viel Herz, Leidenschaft und Humor begegne ich den Menschen, meiner Umwelt, ob mit oder ohne Kamera in der Hand.

Qualifikationen

  • Studium der Erziehungswissenschaften (Diplom) mit den Nebenfächern Psychologie und Englische Linguistik and Mediävistik an den Universitäten Gießen, Deutschland und Lancaster, UK
  • Zusatzqualifikationen im Bereich Seminarleitung, Change Management, Organisationsentwicklung, Moderation von Großgruppen und Konflikten (Deep Democracy/ Prozessarbeit/ Weltarbeit)
  • Über 20 Jahre wissenschaftliche und angewandte Erfahrung in den Feldern Vielfalt, Chancengleichheit, Inklusion, Antidiskriminierung, Menschenrechtsarbeit
  • Vertiefte Kenntnisse zu den verschiedenen Dimensionen von Vielfalt, z.B. Alter, Geschlecht, Behinderung, sex. Orientierung, Religion
  • Über 15 Jahre Erfahrung in der Implementierung von Strategien und Richtlinien zu Vielfalt und Inklusion in lokalen und globalen Organisationen auf deutscher, europäischer Ebene und weltweit
  • Durchführung von Fort- und Weiterbildungen zum Thema Sterben, Tod und Trauer
  • Erfahrung in der Arbeit mit öffentlichen Einrichtungen, Unternehmen und NGOs – national und international
  • Vorträge zum Thema bei Konferenzen und Veranstaltungen zum Thema, national und international
  • Lehrtätigkeiten zum Beispiel an der HS Bremen und der FU Berlin (Pflegemanagement, Business Studies, Train the trainer Ausbildungen, Soziale Arbeit)
  • Nationales und internationales Netzwerk an Expert_innen zu den verschiedenen Themen